Philosophischer Erguss

#Augenauf? #einHerzfürDich #einegroßeKuschelblume? #philosophischerErguss

Sich für den Anderen aufopfern
Sein letztes Hemd geben
Obdachlose zu Hause aufnehmen
Den Armen helfen
Die Kranken besuchen
Dem Idioten verzeihen
Einen Streit beenden
Die Busfahrt für den Anderen zahlen
Den Stift leihen
Ein liebes Wort
Die Tür aufhalten
Ein Lächeln schenken
Einfach nur da sein
Nächstenliebe

Es ist schon irgendwie komisch, dass in Nächstenliebe das Wort Liebe auftaucht. Ich meine, wir wissen ja alle, dass wir nicht jeden Menschen so lieben wie unseren Partner, die Ehefrau, den Ehemann oder was weiß ich.

Und trotzdem ist das Wort Liebe angebracht. Denn Liebe ist eine von den Sachen, die ganz sicher da sind, aber die wir nicht sehen können. Man kann nicht mit dem Finger draufzeigen und sagen „guck mal da: Liebe“

Und genauso ist es auch bei der Nächstenliebe. Natürlich gibt es Handlungen, an denen man Liebe und auch Nächstenliebe erkennt, aber es stellt sich ja keiner in die Fußgängerzone und schreit: „Ich liebe euch alle. Kommt, wir machen ne Kuschelblume.“

Aber wo fängt Nächstenliebe an? Für mich, bei der Zeit, die wir jemandem schenken. Und dabei meine ich nicht, einfach mit einer Person im Raum zu sein, sondern sie bewusst in den Blick zu nehmen.

Und alles andere kann folgen. Alles andere kann man auch sehen: Dass jemand aufmerksam zuhört. Dass er sich der Probleme annimmt, aber am Anfang steht, den Menschen zu sehen und ihm Raum in deinem Leben zu geben.

Also lasst es uns probieren und die nächsten Tage die Nächsten in den Blick nehmen und ihnen Raum in unseren Leben geben … zum Beispiel: Zeit mit den Eltern verbringen. Mit den Kollegen zu Mittag essen. Den Busfahrer mal grüßen ;)

Bis bald
Philip