2019

#neu #einHerzfürDich

Wenn ein neues Jahr beginnt, setzen viele Menschen sich Ziele, die sie im kommenden Jahr erreichen möchten, oder nehmen sich Dinge vor, die sie verändern möchten.
Der eine möchte mehr Sport machen, die andere mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen, ein dritter eine neue Freundin finden.
Vielleicht habt auch ihr solche Vorsätze und Ziele für 2019, deren Sinn es ist, dass dieses Jahr besser wird als das Letzte.

Ich habe schon einmal über Veränderung gesprochen und darüber, dass man den Mut haben sollte, Dinge zu verändern. Dies ist natürlich der Sinn von Neujahresvorsätzen, Dinge zu verändern und so das kommende Jahr zu verbessern.
Jedoch möchte ich heute darüber sprechen, was nicht verändert werden soll. Das letzte Jahr beherbergt für jeden wahrscheinlich viele Ereignisse und Erinnerungen, egal ob positiv oder negativ. Es ist selbstverständlich, dass man das Negative hinter sich lassen möchte und nach vorne schauen will. Die schlechten Dinge sollen im vergangenen Jahr zurückbleiben.

Aber was ist mit den guten Dingen? Schöne Erlebnisse und Ereignisse – die möchte man doch eher in das neue Jahr mitnehmen. Sei es ein Urlaub, den ihr gemacht habt, neue Freunde, die ihr 2018 kennengelernt habt, oder eine schöne Erfahrung, die ihr letztes Jahr gemacht habt – all diese Beispiele sind Dinge, die man doch eher nicht zurücklassen möchte, sondern mitnehmen und bei sich tragen will.
Wieso spricht man also bei Neujahresvorsätzen hauptsächlich von Dingen, die anders werden sollen? Ist es nicht genau so wichtig, Dinge zu finden, die sich nicht verändern sollen, weil sie gut so sind, wie sie im vergangenen Jahr waren?

Denkt doch einmal darüber nach, was ihr aus 2018 mitnehmen und nicht verändern möchtet.

- Janine